Den Künstlern und Königen konnte es damals gar nicht

verziert, bunt, rund und geschwungen genug sein.

Andere fanden es merkwürdig oder einfach nur kitschig.

Der Begriff Barock stammt von dem portugiesischen Wort Barocco ab. Das bedeutet soviel wie seltsam geformt, merkwürdig oder schief und wurde vor allem für Perlen verwendet, die nicht schön rund gewachsen waren.

 

Schief oder seltsam geformt? Das passt nun gar nicht zu den prächtigen Gebäuden dieser Zeit. Weder das Schloss von Versailles noch der blühende Garten des Schwetzinger Schlosses sind schief oder gar seltsam geformt. Vielmehr war es so, dass vielen Menschen in dieser Zeit, ganz besonders den reichen Fürsten, prunkvolle, reich verzierte und schnörkelige Dinge gefielen.

 

 

 

 

Das war bei den Gebäuden so, aber auch in der Musik, in der Literatur und in der Malerei. Und weil das eben ganz anders war, als noch im Mittelalter oder der Renaissance, nannte man diesen Stil zuerst einmal merkwürdig, schief also Barocco. Irgendwann fanden die Menschen das alles ganz normal und aus dem gar nicht nett gemeinten Wort Barocco wurde die Bezeichnung für eine ganze Epoche.

Kontakt