Die Mischung macht`s:

 

Um 1890 entstand dann mit dem Ragtime ein weiterer Vorläufer des Jazz. Erfunden wurde der Ragtime von schwarzen Musikern. Sie vermischten amerikanische und europäische Musik, so zum Beispiel die Tanzmusik der Weißen wie Polkas, Märsche oder Tangos mit afrikanischen Rhythmen. Gespielt wurde der Ragtime mit Klavier und Banjo, einem Zupfinstrument.

 

Später interpretierte man den Ragtime meist nur noch solo auf dem Klavier. Zu hören gab es diese Musik vorallem in den Kneipen und Tanzhallen amerikanischer Großstädte wie New York, Lousianna oder Sedelia. Einen ganz bekannten Ragtime kennt ihr auch. Er wurde von Scott Joplin geschrieben und nennt sich Der Entertainer.


Zurück zum Überblick

 

So sah es damals in

den Südstaaten aus.

Kontakt