Bei den Kelten war eine Vollmondnacht heilig.

Deshalb wurden Feste vornehmlich in Vollmondnächten

gefeiert. Dabei wurden große Freudenfeuer angezündet

und viel gegessen und getrunken.

 

Noch heute feiert man in Skandinavien das Julfest

(Wintersonnenwende) und verbrennt große Feuerräder.

Feste feiern

 

Die Menschen der Urzeit feierten viele Feste. Ganz wichtig bei diesen Festen war das Essen. Wurde bei solch einem Fest viel Essen geboten, war dies ein Zeichen dafür, dass der Gastgeber ein reicher Mann war. Manchmal dauerten die Feste der Kelten über mehrere Tage. Wenn das Essen dabei ausging, galt dies als Schande für den Gastgeber.

 

Zwar gab es schon Metall, getrunken wurde aber weiterhin aus Tierhörnern, da das Metall sehr teuer war. Neben Bier gab es auch Wasser und Met. Aufgetischt wurde alles, was die Küche so zu bieten hatte: Gekochtes und gegrilltes Fleisch, Käse, Butter Gemüse und Honig.

 

 

 


 

Zurück zum Überblick

 


 

 Angestoßen wurde mit Tierhörnern

Kontakt